Habilitationsprojekt

zum Thema "Jenseits des Ödipus. Topologien eines Theaters der Sorge"

Das Projekt widmet sich einer Relektüre der Chorfigur vor dem Hintergrund von Foucaults späten Arbeiten zur „Epimeleia“ und zur „Parrhesia“.

Seit 2014 eigene DFG-Stelle am theaterwissenschaftlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum

Dissertation

„Das Reale der Perspektive. Der Barock, die Lacan’sche Psychoanalyse und das ‚Untote’ in der Kultur“ (Dissertation), Berlin 2013.